Die Sonntagsangler

Spinnfischen & Fliegenfischen in Brandenburg und Berlin

Schlagwort: Baitcaster (Seite 1 von 2)

Vom Holz zum Hecht

Obwohl es Sommer und warm ist, konnte ich dennoch nicht ganz der Wobblerhöhle entkommen: Ich wollte unbedingt Hecht Wobbler bauen. Die Wahl fiel auf zwei traditionelle Modelle, den UKKO (allerdings in 13 cm statt den 20cm Originallänge), sowie den Nilsmaster Invincible Shallow. Beide Wobbler werden auch im Original aus Holz gefertigt (UKKO aus Balsa, der Nils Master aus Abachi) und kommen ohne Beschwerung aus. Um die nötige Stabilität für Hechte zu erreichen, habe ich mich für komplett für Abachi Holz entschieden. Dies ist deutlich stärker als Balsa, hat ansonsten aber ähnliche Eigenschaften.

weiterlesen

Ein ganz normaler Angeltag – endlich!

Gefühlt war ich ewig schon nicht mehr los. Nach unserer Brackwasser Hecht Reise waren wir einmal mit dem Bellyboat unterwegs und haben brav geschneidert. Danach 2 Wochen krank und dann gleich im Anschluss ein gebrochener Zeh führten zu erzwungener Angelabstinenz. Deswegen war ich heute umso dankbarer, mit Leo als Copiloten den Silberpfeil gen Wasser zu lenken.

weiterlesen

Ultraleicht auf Hecht -so sieht meine Kombo aus

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen und jedes Mal, wenn mein Blick aus dem Fenster des Büroturms über Berlin schweift, ist alles in ein trübes Grau gehalten. Während andere Menschen mit den ersten Herbstdepressionen kämpfen, kämpfe ich vielmehr mit einer Erwerbsdepression: Ich will Hechte angeln und nicht arbeiten! Doch wenn ich schon nicht angeln kann, nutze ich meine Mittagspause wenigstens, um mal das Thema „Ultraleicht auf Hecht“ zu beleuchten.

weiterlesen

First Blood auf selbstgebauten Jerk!

Wir waren auf Rügen und auf Mön, um Brackwasser-Hechten nachzustellen. Und zwar eine ganze Woche. Rocknroll! Einen Reiserückblick folgt später, evt. ist der Leo schon dabei. In diesem Artikel geht es nicht um eine Zusammenfassung der Erlebnisse, sondern um ein paar Erkenntnisse aus einigen Tagen Spinnfischen mit Eigenbau-Jerks und gekauften Tailbaits.

img-20161006-wa0003

weiterlesen

2 Wochen Spinn- & Fliegenfischen in Norwegen

Wie jedes Jahr haben Sander und ich uns im frühen Sommer auf Richtung Norden gemacht, um mal zwei Wochen von dem Internet-Business in Berlin abzuschalten, viele Fische zu fangen und den Kopf frei zu bekommen. Wir waren am Isteren in Norwegen und waren dort mit dem Kanu unterwegs:

Und wer mehr erfahren will, liest hier weiter…

weiterlesen

Auf den Spuren der Meerforelle – neue PB in Dänemark abgeliefert

IMG_0762

Nachdem wir vor Ostern schon einige kalte Tage erwischt hatten und unseren ersten Meerforellen-Trip des Jahres erfolgreich abgeschlossen haben, beantworteten wir die Frage aller Fragen („Was ist besser als ein Meerforellen-Trip?“). Laut Douglas Adams wäre die Antwort eigentlich „42“ gewesen, doch für uns war die Antwort: 2 Meerforellen-Trips. Und obwohl die Fischerei nicht einfach war, konnte ich eine neue PB auf Fliege abliefern. Doch dazu später mehr…

weiterlesen

Und (fast) wieder abgemetert – Ein gelungenes Jahresende

Nachdem Sander schon vor kurzem von der ersten Session an einem für uns neuen Gewässer berichtet hat, will ich nun auch noch mal ein paar Worte zur spontanen zweiten Session schreiben. Denn wie die Überschrift schon verrat, hätte ich schon beinahe wieder den Meter geknackt! Doch alles der Reihe nach…

weiterlesen

Dezember: Wetter und Hechte bleiben heiß

Krass, eben war noch Nikolaus, und jetzt ist Sylvester. Wie die Zeit vergeht. Aber dass wir nichts geschrieben haben, heißt ja nicht, dass wir nicht geangelt haben. Einige Male waren wir los, an einem für uns neuem DAV-Gewässer. Und da gingen die Hechte echt richtig gut, und zwar sowohl bezüglich Quantität, als auch Qualität.

IMG-20151219-WA0015 (1)

weiterlesen

Hecht, Hecht, Hecht aus Brandenburg

Heute waren wir auf Hecht Pirsch an einem unser Brandenburger Lieblingsgewässser unterwegs. Mit im Schlepptau hatten wir Sportsfreund Andreas, der sich einen Eindruck von einem DAV-Gewässer machen wollte. Auf Crankbait ging auch richtig was. Leo hatte ein paar Nachläufer bzw. 2 verlorene Fische, Andreas eine Fehlattacke und bei mir blieb angenehmerweise jeder Fisch hängen. Einfach einen Crankbait mit gelegentlichen Stops gemächlich eingeleiert resultierte in drei Hechten. Der größte war mit 64cm für das Gewässer sogar schon recht ansehnlich und das Instagram-Foto (danke, Leo) teile ich gerne mit euch. Ansonsten gab es keine anderen Angler zu sehen und einen Eisvogel zu bewundern. Das Wetter war fantastisch. Bin mal gespannt, ob sich Andreas eine DAV-Karte im nächsten Jahr holt.

Hechtupdate aus Brandenburg – fetzig via Instagram

 

Seite 1 von 2

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen