Die Sonntagsangler

Spinnfischen & Fliegenfischen in Brandenburg und Berlin

Schlagwort: Gerät

Der Blick über den großen Teich – Bucktail Spinner

Hallo liebe Angelfreunde,

neue Trends kommen oft aus anderen Ländern zu uns. Gerade wir Kunstköderfetischisten entdecken oft Methoden aus der Bass- oder Muskie Fischerei für uns.  Stellvertretend sei hier für das Bassangeln das Texasrig mit allen Ablegern genannt, beim Muskiefischen ist es der Jerkbait oder gar die neueste Welle in Form des Bigbaits. Diese Methoden haben sich so sehr eingebürgert, dass sich viele gar keine Gedanken machen, wo diese Methoden herstammen. Damit aber so ein richtiger Trend losbricht und im Mainstream landet, muss meiner Wahrnehmung nach eine ganz wichtige Komponente erfüllt sein: Man muss neues Tackle benötigen.

weiterlesen

Update aus der Wobblerhöhle – Suspending und sinkende Minnows

Hallo liebe Angelfreunde,

im Moment spielt sich mein komplettes anglerisches Leben in der Wobblerhöhle ab und es geht um etwas: Ich will vor der kommenden Barschsaison alle notwendigen Barsch-Hardbaits für Leo und mich fertig bekommen. Heute waren Twitchbaits an der Reihe.

weiterlesen

Update aus der Wobblerhöhle – Crankbaits

Hallo ihr Lieben,

zum Angeln ist es zu kalt, und dass muss so sein, den ich habe 3 Monate frei. Lang lebe das Sabbatical. Neben einer kleinen Fitness-Attacke bleibt mir an produktiven Tätigkeit „nur“ die Bait Herstellung in meiner kleinen Wobblerhöhle.

weiterlesen

Mein Weihnachtsgeschenk im winterlichen Kältetest

IMG_0595Nachdem Sander und ich am Samstag schon unsere Angelkarten für dieses Jahr erneuert haben, waren wir heute am Wasser. Manchmal denke ich, dass man zum Angeln auch irgendwie ein wenig bekloppt sein muss., denn wer geht schon freiwillig bei 0,5 Grad, Regen und 1-2 Meter Eis am Ufer angeln? Wir!

Doch es hat Laune gemacht, obwohl wir geschneidert haben. Ich habe die System 2, die ich von Sander zu Weihnachten bekommen habe, endlich einweihen können. Eine wirklich schöne und klassische Rolle, mit deren Serie ich bereits einige schöne Erinnerungen aus Lappland verbinde. An einer System 2 fing ich meine größte Bachforelle (62 cm), meinen ersten Saibling und kann mich an viele weitere tolle Fische erinnern.

Und da ich heute beim Fischen neben Zeit für Erinnerungen auch etwas Zeit für Fotos hatte, ist mir heute doch tatsächlich mal ein ganz schöner Shot gelungen…

Die Polbrille – mein treuer Begleiter

Als Sander mir vor einigen Jahren von der Polarisationsbrille erzählt hat, habe ich es noch als Nerd-Kram abgetan… „Braucht kein Mensch“, dachte ich mir. Aber selten habe ich mich so getäuscht, denn oft macht die Polbrille beim Forellenfischen den Unterschied. Ehrlicherweise ist es gefühlte zehn Mal besser, den Fisch zur Fliege steigen zu sehen, dann die Spanne der Adrenalinausschüttung verlängert sich so einfach deutlich. Und für mich erfüllt der Artikel zu meiner Polarisationsbrille noch einen weiteren Zweck: Ich kann schamlos einige meiner Lieblingsbilder vom letzten Jahr posten, ohne mir Egomanie vorwerfen lassen zu müssen. Aber zurück zur Polbrille…

weiterlesen

Mein selbst gebauter Jerk-Bait im Einsatz

Ich hatte vor kurzem ja über meinen ersten Selbstversuch beim Bau von Jerk-Baits berichtet. Nun habe ich es am letzten Sonntag wieder mal mit Henry ans Wasser geschafft und konnte den Jerk endlich mal in Aktion erleben. Und im Gegensatz zum ersten Test der Streamer kann ich mehr Erfolg vermelden. Also vielleicht nicht direkt Erfolg, aber zumindest mehr Selbstvertrauen in den Köder. Hier erfahrt ihr, wieso…

weiterlesen

Über Barschpeitschen und wie man Hechte garantiert nicht bekommt

Ohne meinen Bruder Leo hätte ich ehrlicherweise nicht den Weg zurück zum Spinnfischen gefunden. Ich habe 20 Jahre Fliegenfischen auf dem Buckel und habe mehr wilde (!) Bachforellen über 55cm auf Trockenfliege gefangen, als ich mich erinnern kann. Auch auf Meerforelle war ich viel los und gehörte vor einer gefühlten Ewigkeit zum Inner Circle der norddeutschen MeFo-Szene. In meinen besten Jahren habe ich über 100 Meerforellen/Jahr auf Fliege verhaftet. Ich schreibe dies aus zwei Gründen: Das wichtigste intrinsische Motiv ist reine Prahlerei, ich gebe das bereitwillig zu. Das andere Motiv ist mich zumindest auf einem Gebiet als Experte zu positionieren, denn hier und heute schreibe ich über ein Gebiet, auf dem ich begeisterter Dilettant bin: Spinnfischen.

weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen